Millionenauftrag Trans-o-Flex abgeschlossen.

15-09-2015
VebaBox hat den Millionenauftrag des österreichischen Postunternehmens Post AG abgeschlossen. Es geht hierbei um konditionierte Behälter, in denen Medikamente befördert werden. Die Boxen wurden in Fahrzeuge von Trans-o-Flex Deutschland, Tochter der Post AG installiert.
 
Durch die neue europäische Gesetzgebung für Lagerung und Transport von Medikamenten, die GDP-Norm, sehen sich die meisten Medikamentenlieferanten dazu gezwungen, ihre Fahrzeuge anzupassen, um unter den neuen Bedingungen Medikamente transportieren zu dürfen. Alle Medikamente müssen bei Temperaturen von 2-8 ºC oder 15-25ºC transportiert werden. Trans-o-Flex rüstet mit diesem Ankauf nahezu 1000 Fahrzeuge mit VebaBoxen mit Volumen von 1000 Liter und 2400 Liter aus. Hiermit kann das Unternehmen einen Teil seiner Flotte für den Medikamententransport einsetzen.

Veba hat für die Post AG spezielle VebaBoxen entwickelt, um Medikamente gemäß der neuen GDP-Norm transportieren zu dürfen. Veba-MediTemp hat das gesamte System in seiner eigenen Klimakammer getestet. In diese Klimakammer passen vollständige Fahrzeuge und es können alle europäischen Klimabedingungen nachgeahmt werden. Die Boxen wurden in einer Umgebungstemperatur von -20ºC bis +40ºC bewertet. Die VebaBox garantiert eine konstante Innentemperatur bei diesen extremen Wetterbedingungen. Nachdem diese Tests gut bestanden wurden, hat Veba-MediTemp die GDP-Konformitätserklärung erhalten. Die VebaBox wird durch ein TÜV-zertifiziertes Befestigungssystem im Fahrzeug gesichert. Bei einer eventuellen Störung kann die Kühleinheit einfach ersetzt werden. Auf einer großen Anzahl fester Standorte in Deutschland werden Reserveeinheiten platziert, wodurch eine Kühl-/Wärmeeinheit innerhalb weniger Minuten ausgetauscht werden kann. Hiermit unterscheidet Veba-MediTemp sich von anderen Anbietern für Kühltransporte, wo man doch recht schnell mit Monteuren vor Ort erscheinen muss oder das Fahrzeug einige Tage zur Reparatur in der Werkstatt steht.